PointCab veröffentlicht die neue Version 3.7

PointCab hat zu Jahresbeginn die neue Version 3.7 der beliebten Punktwolkensoftware veröffentlicht. Neben der gewohnt einfachen Bedienung und der schnellen Prozessierung von selbst umfangreichsten Punktwolken bietet die neue Version viele nützliche Features, um in Punktwolken zu navigieren und um Auswertungen Kunden und Projektpartnern schnell und unkompliziert zur Verfügung  zu stellen.

Das erste neue Feature ist der leistungsfähige 3D-Punktwolkenviewer, der die Navigation und Orientierung auch in sehr umfangreichen Punktwolken erheblich vereinfacht. Diese oftmals sehr großen Datenmengen können mit dem 3D-Punktwolkenviewer leicht gehandhabt werden. Mit Hilfe verschiedener integrierter Tools kann man unter anderem den Level of Detail oder die Punktgrößen anpassen. Auch lassen sich die Punktwolken auf einen gewünschten horizontalen Bereich eingrenzen um so quasi einen horizontalen Schnitt zu erhalten.Auf diese Weise kann man die Daten schnell prüfen ob beispielsweise die Registrierung der Punktwolken korrekt ist.

Ein weiteres maßgebliches Feature ist die neueste Evolutionsstufe des integrierten WebExports. Mit Hilfe dieses Tools können die ausgewerteten Punktwolken sicher an Kunden und Projektpartner weitergegeben werden.
Im WebExport werden die Daten so aufbereitet und komprimiert, dass sie ganz einfach per USB-Stick oder Cloud-Service bereitgestellt werden können. Die Dateien können ohne dass eine zusätzliche Software notwendig ist, im Standard-Webbrowser geöffnet, betrachtet und bei Bedarf ausgewertet werden.

So können detaillierte Messungen wie Längen, Höhen oder Flächen vorgenommen werden und diese als JSON- oder DXF-Datei in die CAD-Software weitergegeben werden.
Neben diesen Tools stehen den Kunden viele weitere Features im WebExport zur Verfügung. Je nach Bedarf können Scanner-Standpunkte ein- oder ausgeblendet werden oder die jeweiligen Punktgrößen angepasst werden.

Um das vermessene Projekt noch besser zu dokumentieren und zu veranschaulichen, können erstmals auch Videos, die vor Ort ggf. parallel zum Aufmaß aufgenommen wurden, oder Vektorgafiken, in den Export eingebunden werden. So erhält der Empfänger der Daten einen so umfänglichen Eindruck von der Situation vor Ort, wie bei keinem anderen Dokumentationstool.

Für all dies benötigt der Kunde oder Projektpartner keinerlei Zusatzsoftware. Der WebExport ist im Vergleich zu anderen Branchenlösungen ein kostenloser Bestandteil der aller aktuellen PointCab Softwarepakete.

Weitere Informationen sowie Changelog-Videos finden Sie unter:
www.pointcab-software.com/changelog