Firma: ThyssenKrupp Fördertechnik GmbH – Anlagenbau

Im Auftrag eines Zementwerkes in Nahost führte die ThyssenKrupp Fördertechnik GmbH mit Hilfe der Software PointCab die Erfassung einer bestehenden Kalksteinbrechanlage für die Anlagenplanung mittels Laserscanning durch.

Das Ziel der ThyssenKrupp Fördertechnik GmbH war der Abgleich der 3D-Laserscandaten mit einem bestehenden 3D-CAD-Modell der Anlagenplanung, um damit eine Erweiterung der Anlage konkret einzuplanen.

Mit einem Laserscanner der Firma FARO wurde für die Anlagenplanung ein ca. 160 Meter langes Transportband gescannt, das unterirdisch beginnt und an einer Abwurfstation 6 Meter über dem Boden endet. Das Transportband führt dabei durch mehrere Silos.

Das 3D-Modell lieferte ein reales Abbild der Anlage und hochgenaue Maße, die eine optimale Planungsgrundlage für die Anlagenerweiterung darstellten. Umbauarbeiten konnten am PC konkret und final visualisiert werden, wodurch die Gefahr durch Kollisionen bei der Ausführung stark begrenzt wurde.

Fakten

  • Scannen eines 160 m langen Transportbandes
  • Zeitaufwand für Erfassung aus verschiedenen Höhen: 3 Tage
  • Förderband wurde für nur 2 h angehalten (für Scannen der unterirdischen Anlagenteile)
  • Ergebnis: 40 Scans
  • Erzeugung von Schnitten in PointCab zur Weiterverarbeitung in AutoCAD

 

 

Warum PointCab?

  • intuitive Bedienung und Flexibilität
  • Extrahieren von Schnitten in der Punktwolke (an jeder beliebigen Stelle)
  • schnelles und einfaches Einlesen der 3D-Bilder in AutoCAD
  • Abgleich der 3D-CAD-Modelle (Ist-Zustand und Anlagenplanung) in AutoCAD
  • Abstimmung der Planung der Anlagenerweiterung genau auf die vorhandenen Maschinen

Laserscanner-Ergebnisse direkt vor Ort auswerten.

thyssenkrupp
thyssenkrupp