• Logo Universität Siegen

Firma: Universität Siegen – Architektur

Das Interdisziplinäre Kompetenzzentrum Altbau (InKA) der Universität Siegen führte die Erfassung der kompletten Geometrie eines Werkes eines Industriebetriebes mit Hilfe von Laserscanning durch. Es handelte sich dabei um eine bebaute Fläche von ca. 10.000 m². Alle Ver- und Entsorgungsleitungen mussten dabei dokumentiert werden, wodurch relativ viele Scans erforderlich waren.

Das Ziel der Erfassung und Dokumentation war die 3D-Modellierung des Werkes im CAD-System ArchiCAD. Als Grundlage dafür wurden Grundrisse und Schnitte durch die Gesamtpunktwolke erzeugt.

Fakten

  • Fläche: ca. 10.000 m²
  • Laserscanner: FARO Photon 80
  • Ergebnis: 80 Scans mit Datenmenge von insgesamt ca. 7 GB
  • Ziel: Modellierung in ArchiCAD

Warum PointCab?

  • Definieren von Schnitten an beliebigen Stellen möglich -> Ergebnis: maßstäbliches Pixelbild mit Genauigkeit von bis zu 2 mm pro Pixel
  • Minimierung der Datenmenge auf ein für CAD-Systeme handhabbares Maß
  • Datenausgabeformat von allen marktüblichen CAD-Systemen lesbar
  • Verteilung des Schnitts durch Punktwolke auf mehrere Pixeldateien („Kacheln“) -> Datenmenge für das jeweilige CAD-System anpassen

 

 

Die PointCab-Pläne lassen sich ohne zusätzliche Software einfach in ArchiCAD weiterverarbeiten.

Universität Siegenhttp://www.uni-siegen.de/start/