Das neue PointCab-Release 3.4 steht jetzt zur Verfügung. Erneut konnten wir praktische Funktionen und weitere Import- und Exportformate in PointCab implemetieren. Eine Übersicht über alle Änderungen finden Sie hier.

Kostenlos updaten: Haben Sie bereits einen Service- & Support-Vertrag, können Sie kostenlos auf die neue Version updaten. Oder Sie schließen jetzt einen Support-Vertrag bei Ihrem Händler oder im Shop ab.

Punktwolken-Export oder Höhenpunkte direkt nach AutoDesk-RCP

Beim Punktwolken-Export haben Sie nun die Wahl zwischen dem Export der Punktwolke eines ausgewählten Bereiches, den Höhenpunkten (neu) und einer homogenen Ausdünnung mit einem extrem effizienten und schnellen Octree-Filter.

Damit gelangen nur noch die notwendigen Scan-Punkte in Ihr CAD-System. Das beschleunigt die Arbeitsgeschwindigkeit enorm.

Für AutoCAD können Sie direkt die RCP-Datei – ohne den Umweg über ReCap – ausgeben und in AutoCAD öffnen.

rcp_export

Bestandteil der  PointCab 3DPro.

Grundriss- & Schnitt-Modul

Zur Analyse der Überlappung von Scans können Sie die Darstellung durch indizierte Farben der Scans erzeugen. Dadurch können Sie jetzt die von den einzelnen Scans erfassten Bereiche farbig darstellen bzw. unterscheiden.

Zur weiteren Vereinfachung haben wir außerdem die Funktionen Grundriss & Schnitt zusammengeführt.

Teil der PointCab Suite.

Transformationsrechner mit unbekanntem Maßstab

Mit dem Transformationsrechner können Sie nun die Transformation zwischen zwei Punktwolken ermitteln. Die Zuordnung korrespondierender Punkte ist durch eine automatische Konstellationssuche kinderleicht. Diese wurde in Hinblick auf unterschiedliche Maßstäbe der Punktwolken erweitert. Dadurch können Sie jetzt Punktwolken generiert aus Bilddaten mit unbekanntem Maßstab schnell, einfach und zuverlässig in ein bekanntes Referenzpunkt-Koordinatensystem transformieren.

Teil der PointCab Suite.

programmicon_archicad_4bimmARCHICAD Anbindung mit 4BIMm

Mit 4BIMm können aus Punktwolken in ARCHICAD einfach und effizient Gebäudemodelle erstellt werden. ARCHICAD wird mit dem BIMmTool Add-on und PointCab parallel, am besten auf 2 Monitoren, gestartet. Die Messungen von 3D – Punkten werden direkt durch das ARCHICAD – Plugin übernommen.
Die 3D-Punkte können jetzt auch direkt in der planaren Ansicht eines Scans gemessen werden. Öffnen Sie dazu den Erweiterten Importer, mit einem Doppelklick auf die Voransicht öffnen Sie den Scan.

Teil der PointCab 3DPro.

 

Warum wird FARO LS für PointCab benötigt?

FARO LS Installation screenshot

Damit die Punktwolken bzw. Laserscandaten von Faro Scannern direkt und ohne Konvertierung in PointCab eingelesen werden können, wird bei der PointCab-Installation das FARO LS, was nichts anderes als ein Software Development Kit ist, installiert.

Eventuell vorhandene FARO Scene oder FARO Scene LT Installationen werden dadurch nicht beeinflusst. Also keine Sorge, dass eurer Entwicklungsumgebung irgendetwas passiert. Nur so am Rande: Bei manchen AutoCAD Versionen wird euch FARO LS auch mit auf das System gespielt und taucht dann in eurem Task-Manager auf.

Wer einen Faro 3D Laserscanner, wie z.B. das beliebte Model Focus 3D, besitz und die Daten eigenständig verwertet, hat das FARO LS SDK mit Sicherheit bereits auf dem System. PointCab wird trotzdem die für sich benötigte, und meist auch aktuellste, Version von FARO LS installieren.

FARO LS Sicherheitseinschätzung

Wen das immer noch nicht überzeugt hat, kann sich auch gerne bei www.shouldiremoveit.com vergewissern. Hier kommt ihr zu einer kurzen Beschreibung und Einschätzung zu FARO LS. Wie dem Screenshot zu entnehmen ist, würden 94% der Anwender die Software installiert lassen.