PointCab LSDSDK – Ihre Schnittstelle zum .lsd-Format

Sie sind Scantra oder Lupos3D Kunde und möchten das PointCab .lsd-Format nutzen?
Dann holen Sie sich hier unser LSDSDK! 

Was tut das LSDSDK und wozu brauche ich es?

Unser PointCab LSDSDK bietet anderen Softwares direkten Zugriff auf das PointCab Punktwokenformat .lsd. Dadurch kann in der verbundenen Software das PointCab Format gelesen, geschrieben und sogar in alle anderen Punktwolkenformate konvertiert werden, die in der Software zur Verfügung stehen.

Für den Endnutzer bieten sich dabei zahlreiche Vorteile. Sie können Ihre Daten zwischen PointCab und der verbundenen Software ohne vorheriges Konvertieren austauschen und nahtlos weiterverarbeiten. Da das PointCab Format im Vergleich zu anderen Punktwolkenformaten extrem komprimiert ist, wird auch die Weitergabe Ihrer Daten an Kunden und Geschäftspartner so erheblich erleichtert.

Um konkrete Zahlen zu nennen: In unserem Test ist eine Punktwolke mit Faro-Scans (in Farbe, 1/4 Auflösung) im .e57-Format  47,9GB groß. Die selbe Punktwolke im .lsd-Format ist hingegen nur 3,1 GB groß. 

Mit welcher Software lässt sich das LSDSDK nutzen?

Momentan bieten bereits die Softwares Scantra und Lupos3D ihren Kunden die Möglichkeit das PointCab Punktwolkenformat zu nutzen. Wenn auch Sie das PointCab Punktwolkenformat in einer anderen Software nutzen möchten, kontaktieren Sie den Hersteller und Fragen Sie nach Ihren Möglichkeiten.

Sie sind Softwarehersteller und möchten das LSDSDK einbinden?

Kein Problem! Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail oder kontaktieren Sie uns unter der: +49(0)71539295930 für mehr Informationen.